Behandlungspflege

Die sogenannte „Behandlungspflege“ umfasst ausschließlich medizinische Leistungen die von examinierten Pflegefachkräften aufgrund einer ärztlichen Verordnung durchgeführt wird. Sie sind nicht zu verwechseln mit den Tätigkeiten der Grundpflege.
Die Behandlungspflege umfasst Tätigkeiten wie die Wundversorgung, die Medikamentengabe, die Dekubitusbehandlung (Vorbeugung bzw. Behandlung von wundgelegenen Stellen) und die Blutdruck- und Blutzuckermessung.

 

 

Beispiele für Tätigkeiten der Behandlungspflege
• Blutdruck- und Blutzuckermessung
• Vorbereiten und Verabreichen von Medikamenten
• Injektionen: intramuskulär (i. m.) und subkutan (s. c.), z. B. Insulinspritzen bei Diabetikern oder Thrombosespritzen nach einer Operation
• Wundversorgung
• Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen
• Stützende und stabilisierende Verbände anlegen (Kompressionsverbände)
• Dekubitusbehandlung
• Portversorgung
• Absaugen der oberen Luftwege durch Mund und Nase
• Inhalation
• Stomaversorgung, Versorgung von suprapubischen Kathetern und PEG-Sonden
• Katheterwechsel, Blasenspülung